Bash Alias

Um die Arbeit in der Linux Kommandozeile (Bash) zu vereinfachen richtet sich jeder irgendwann Bash Alias ein. Was ist ein Bash Alias? In erster Linie ist ein Bash Alias eine Befehlsabkürzung. Du hast die Möglichkeit häufig genutzte Befehle mit allen Parametern in einen kleinen Alias zu reduzieren.

Ein häufig genutzte Alias ist „h“ als Abkürzung für den Befehl history. Viel trifft man auch auf „ll“ als Abkürzung für den Befehl ls -la.

In diesem Betrag werde ich euch meine Liste von Alias vorstellen.

Bash Alias – eine Liste

Diese Liste von Alias hat sich über eine längere Zeit angesammelt. Viele davon haben mir schon sehr gute Dienste geleistet. Einige habe ich von anderen Beispielen kopiert aber eigentlich nie benutzt, Vielleicht hat der zweite Block aber was hilfreiches für dich parat. Daher gibt es hier die vollständige Liste.

Auf die Alias die aus der synth-shell kommen werde ich hier nicht eingehen.

## Tippfehler verbessern
alias cd..='cd ..'

## schnelles cdup / Ein Verzeichnis hoch gehen
alias ..='cd ..'

## Einfärben der GREP Ergebnisse,
## insbesondere bei Log Files zu gebrauchen
alias grep='grep --color=auto'
alias egrep='egrep --color=auto'
alias fgrep='fgrep --color=auto'

## Erzeuge komplette Verzeichnisstruktir
## bis zum Zielverzeichnis beim Anlegen
alias mkdir='mkdir -pv'

## schnelle Abkürzungen
alias h='history'
alias j='jobs -l'

## schnelle Informationen ohne viel Aufwand 
alias path='echo -e ${PATH//:/\\n}'
alias now='date +"%T"'
alias nowtime=now
alias nowdate='date +"%d.%m.%Y"'

## vi ist in Wirklichkeit vim
alias vi=vim

## vi als root
alias svi='sudo vi'

## vi auch mit edit aufrufen
alias edit='vim'

## Liste der offenen netzwerk Ports
alias ports='netstat -tulanp'

## optimierte Ausgabe der Speichernutzung
alias meminfo='free -m -l -t'

## Top Prozesse die Speicher belegen
alias psmem='ps auxf | sort -nr -k 4'
alias psmem10='ps auxf | sort -nr -k 4 | head -10'

## Top Prozesse die CPU fressen
alias pscpu='ps auxf | sort -nr -k 3'
alias pscpu10='ps auxf | sort -nr -k 3 | head -10'

## schnelle CPU Info
alias cpuinfo='lscpu'

## ältere Systeme nutzen noch /proc/cpuinfo
##alias cpuinfo='less /proc/cpuinfo' ##

## Abfrage des GPU Speicher
alias gpumeminfo='grep -i --color memory /var/log/Xorg.0.log'

## du und df mit besser lesbaren Grö0enangaben
alias df='df -H'
alias du='du -ch'

## Ich nutze htop anstelle von top
alian top='htop'

Da ich die Liste mit Kommentaren versehen habe sollte eigentlich alles selbsterklärend sein. Nach und nach werde ich diese Liste hier im Blog erweitern wenn sich was neues dazu findet.

Alias – wo lasse ich dich

Irgendwo musst du so einen Bash Alias ja auch lassen. Hilft ja nichts den bei jedem Login wieder eintippen zu müssen. Wenn wir davon ausgehen das du den Alias nur für dich dauerhaft haben möchtest ist das super einfach. Du brauchst dazu keinerlei Superuser/Admin Rechte.

In deinem Home Verzeichnis sollte es einige Dateien geben deren Name mit einem Punkt beginnt. Die werden mit einem normal ls Befehl nicht angezeigt, da zu gibt es den Parameter -a. Wenn du dir diese Dateien mit ls -la ~ anzeigst (die Tilde „~“ ist ein Platzhalter für „eignes Heimatverzeichnis“) so findest du auch eine Datei mit dem Namen .bashrc.

(Script)Befehle, die in dieser Datei stehen, werden bei jedem Login Vorgang automatisch ausgeführt. Wenn ihr die Datei mir nano ~/.bashrc bearbeitet und die Befehlszeilen aus meiner Liste oben dort hinein kopiert habt ihr das bereits erledigt.

Hinweis

Übrigens sind die Zeilen, die mit einem einem #, Hash oder auch Lattenzaun beginnen Kommentare. Das bedeutet das sie nichts bedeuten. Lediglich um die Datei lesbarer zu machen stehen die da drin, zu mehr sind die nicht da.

Ansonsten cheerio euer – Lord CrazyMaker

Leave a Comment

Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen um Kommentare zu Schreiben.