CrazyMaker

Um mal was über mich los zu werden: Ich bin der Lord CrazyMaker (oder einfach Oliver). Es gibt auch eine Lady CrazyMaker und 3 CrazyKids. Wir leben (wie es für eine Familie wohl normal ist mal mehr und mal weniger) harmonisch zusammen in einem kleinen Reihenhaus im Norden von Deutschland. Ich bin derjenige mit der, unter anderem, Computer Macke in der Familie.

Um euch mal einen Überblick über mich zu verschaffen habe ich eine kleine, ganz grobe, Timeline vorbereitet. Erschreckt bitte nicht, ja ich bin nicht mehr der Jüngste, macht nichts.

Lebenslauf

1968

Geburtsjahr

Ja, ich bin alt. Und ja das waren die besten Jahre meines Lebens. Ich habe nicht Geraucht, Getrunken und die einzige Frau in meinem Leben war meine Mutter.

1968
1975 – 1986

Schulzeit

Wie sich das so gehört wird ordentlich und mit brauchbaren Ergebnissen die Schulbank gedrückt. Mal mit mehr oft mit weniger selten ganz ohne Elan und Ehrgeiz.

1975 – 1986
1982

DER COMPUTERVIRUS

Es muss wohl 1982 gewesen sein das ich „versehentlich“ in die Projektwoche Computer geraten bin. Eigentlich wollte ich Basketball machen (nicht das ich je so gut in Basketball war). Da hat es mich dann wohl erwischt – der Computer Virus Generis Totalus Programieruns hat mich erwischt.
Schuld war letztendlich der TI-99/4A meines Mathelehrers mich angesteckt.

1982
1983

DER VIC 20

Es hat dann noch einige Monate und einen Volkshochschulkursus mit meinem Vater gekostet bis der erste VIC20 in meinem Kinderzimmer stand.

1983
1984

DER VIC 20 WIRD DURCH
EINEN C64 ERSETZT

Natürlich gleich mit einer 1541 Floppy Disk, aber immer noch mit dem alten Schwarzweis Fernseher.

1984
1985

HÖHERE HANDELSSCHULE

Da ich keine Ausbildung mit Computern gefunden habe würde die Zeit erst einmal mit Schule überbrückt.

1985

ERSTER COMPUTER JOB

Ich habe nebenbei auf, damals 380 DM Basis, bei einem Örtlichen Großkaufhaus in der Schreibwarenabteilung am Samstag Beratung und Verkauf von Home Computern gemacht.

1986

AUSBILDUNG ZUM BÜROKAUFMANN

Eigentlich war es die Umsetzung der alten MAI BB4 Abrechnungssoftware auf ein Siemens 68000 Basiertes Unixsystem mit leichten Lehrinhalten für die Abschlussprüfung.

1986
1988

RICHTIGES GELD

Nach meiner Ausbildung bin noch weiter in den Norden gegangen um als Programmierer richtiges Geld zu verdienen.
War leider eher so der Flopp schlechthin. Zum einen habe ich bis heute einen erheblichen Teil des Geldes nie gesehen, da der Arbeitgeber Pleite gemacht hat. Seitdem weiß ich was die Formulierung „wirtschaftlich Eingerichtet“ heißt. Als ich die ersten Telefonate annehmen musste, bei denen sich der Autohändler über die fehlenden Raten des Mercedes beschwerte, habe ich die Reißleine gezogen.
Der Ar… von meinem Chef war plötzlich in der eigenen Firma offiziell nur noch Angestellter seiner (Ex)Frau (mit Gütertrennung) mit einem Gehalt unterhalb der Pfändungsgrenze.

1988
1999

DIVERSE JOBS

Bis heute war ich bei diversen Arbeitgebern. Seit über 20 Jahren bei einem Großunternehmen mit entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten.

1999
2021

UND JETZT DER BLOG

Tja letztendlich habe ich ne Menge gemacht und jetzt dieses Blog hier das ihr lesen könnt.

2021

Wie ihr sehen könnt habe ich schon einiges erlebt. Natürlich ist der Lebenslauf nicht vollständig, ist hier aber auch nicht nötig.

Stand jetzt habe ich mich über 35 Jahre mit Computern befasst und eigentlich mein ganzes Leben lang mein Geld damit verdient. Man kann es sicherlich schlechter treffen als ausgerechnet mit Computern sein Geld zu verdienen. Ich habe aber das „Vergnügen“ gehabt mich für die Kisten mit den Bits recht früh zu interessieren. Es gab einfach keinen echten Ausbildungsberuf. Naja es gab sowas wie den Datentypist, ganz was tolles (nicht).

CrazyMaker
Auch das bin ich 2019

Ich habe dann versucht über einen technischen Beruf wie Radio- und Fernsehtechniker rein zu kommen. Die zweite Möglichkeit über einen kaufmännischen Beruf habe ich dann gewählt. Wobei in der Stellenausschreibung, auf die ich mich beworben habe, sowas wie Auszubildender mit Computerkenntnissen stand. Hat ja auch funktioniert.

Leider habe ich damit gegenüber vielen jüngeren Kollegen den Nachteil das mir der akademische Kram fehlt. Dauert dann halt alles etwas länger wenn man ein bisschen weiter kommen möchte.

Computerhistorie

Wie in der Timeline zu sehen ist habe ich auf einem TI99/4A infiziert und danach die klassische Leidenslaufbahn eines Nerds aus der Zeit gemacht. Also VIC20 und C64 war irgendwie normal zu der Zeit.

Ich habe bei einem Freund noch an einem Atari 400 rungewerkelt und an den Sinclaire ZX80/81 habe ich auch rumgewerkelt. Eine Zeitlang hatte ich auch einen Schneider CPC 664.

Zwischenzeitlich habe ich auf die MSX Systeme und einen Standard bei Homecomputern gehofft. Mittlerweile weis ich das es keine wirklichen Standards gibt solange Geld im Spiel ist.

Das Thema mit den Atari ST und Amiga habe ich irgendwie ausgelassen und bin gleich auf die IBM Kompatiblen Rechner gewechselt und erst mit Coherent Unix dann mit SCO Unix. Im letzteren Fall hatte der IBM Kompatible 286er aus dem lokalen Dealershop schon eine Stallion Karte mit 8 Seriellen Ports und zwei VT100 Terminals.

Programmiert habe ich zu der Zeit hauptsächlich BBX, eine kommerzielle, kaufmännische Basic Variante. Das war in der Hauptsache meinen Kunden geschuldet, die alle Systeme hatten die ursprünglich mal auf einer MAI BB4 entwickelt waren. Dieser Basic Dialekt wurde hautsächlich von ehemaligen MAI Mitarbeitern entwickelt um die MAI Systeme umzustellen.

Später habe ich auch an den KHK Software Komponenten rumentwickelt und bin dann ins Ingenieurwesen, als Administrator, gewechselt wo ich unter anderem Zusatzroutinen für Catia geschrieben, ganze Netzwerke in neuen Gebäuden geplant und aufgebaut und Datenkonverter zwischen CAD Systemen entwickelt habe.

Über mich im hier und jetzt

Mittlerweile arbeite ich als Applikationsverantwortlicher in einem Großkonzern. Ich ärgere mich mit Projekten, Prozessen und Gesetzen rum und kümmere mich um Computersicherheit. Plane und steuere den Einsatz von Dienstleistern und lauter so ein Quatsch.

Ich freue mich immer wenn ich mal selber was an einem System machen kann!

Deswegen mache ich privat jede Menge Sachen die ich in diesem Blog wiedergeben möchte.

Meine derzeitige Ausrüstung

Derzeit habe ich einen Core I7 Tower unter dem Schreibtisch und ein Lenovo IdeaPad Duet ChromeBook für unterwegs. (Update Juli 2021: Es ist ein HP Chromebook 15-de0010ng dazu gekommen.) Mir reicht das vollständig aus, da ich viele Sachen, auch Privat, in der Cloud bzw. über Online Dienste mache. Wenn ich mal spiele tue ich das meistens auch in der Cloud. Sowohl Stadia als auch Nvidia Gforce Now sind da mein Wahl. Beide sind nicht nur am PC und Chromebook nutzbar sondern auch am Fernseher oder Beamer.

Für besondere Aufgaben werkeln hier diverse Raspberry PI rum und viele Kleinigkeiten habe ich mit ESP8266 oder ESP32 gelöst (Hausautomatisierung, Sensoren , Alarmanlage, 3D Druck).

Ich hoffe das ist genug über mich. Wenn ihr noch Fragen habt schreibt mir gerne über das Kontaktformular oder meine Social Media Kanäle.

Grüße von Lord CrazyMaker aka Oliver