Midnight Commander

Der (GNU) Midnight Commander, kurz mc, ist ein freier Klon des DOS-Tools Norton Commander). Ich denke für jeden der im Konsolenfenster unterwegs ist gehört der Midnight Commander zu den Tools die er kennt. Deswegen möchte ich dir das Tool vorstellen.

Midnight Commander

Geschichte

MC wurde 1994 von Miguel de Icaza entwickelt und war dessen erster Beitrag zum GNU-Projekt. Über seine Intention, den mc zu schreiben, sagt Icaza selbst:

Ich wollte einen guten Dateimanager haben, weil ich aus der DOS-Welt kam, wo es ein ähnliches Tool gab, das ziemlich gut war.

Zitiert nach Glyn Moody: Die Software-Rebellen. Die Erfolgsgeschichte von Linus Torvalds und Linux. Landsberg am Lech 2001, S. 363

Die Entwicklung des mc stand mehrere Jahre still, bevor ihn Anfang 2009 eine Gruppe von Programmierern wiederbelebte und Version 4.6.2 veröffentlichte. Trotz der relativ langen Zwischenzeit, in der das Projekt nicht weiterentwickelt wurde, hat es auch heute noch eine sehr weite Verbreitung.

Installation des mc

Am schnellsten installierst du dir das Toll und alle abhänigkeiten mit nachfolgendem Befehl:

sudo apt install mc

Danach kannst du durch einfache Eingabe vom mc den Midnight Commander starten.

Bedienung

Es wurde schon viel zu der Bedienung geschrieben. Das wiederhole ich hier nicht. Ich möchte dich nur auf dieses hervorragende Werkzeug hinweisen, alles weitere findest du am besten z.B. auf den Seiten des Ubuntu Wiki.

Viel Spaß mit mc – Lord CrazyMaker

Leave a Comment

Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen um Kommentare zu Schreiben.