ChromeOS Problem

In den vergangenen zwei Tagen werden viele Probleme bei der Anmeldung an ihrem Chromebook gehabt haben. Das aktuelle ChromeOS Problem liegt an einem fehlerhaften Update. Es ist nicht möglich sich mit seinem Google Konto am ChromeBook anzumelden.

In kurzfristig wird es ein Update geben das die Probleme beheben soll. Dieses lässt sich aber nur manuell installieren. Zumindest die Anwender, die bereits das Problem haben können das Update nicht abrufen. Sie können sich ja nicht mehr anmelden. Wer das fehlerhafte Update schon ha, aber noch nicht neu gestartet hat, sollte auf das neue Update warten und erst neu starten wenn das herunter geladen ist.

So behebst du diese ChromeOS Problem

Du meldest dich an deinem ChromeBook im Gastmodus an. Der funktioniert ja auch ohne Login. Dann öffnest du die Adresse chrome://settings/help im Browser und das Update sollte herunter geladen werden.

Wichtig: Achte darauf das du NICHT die Version 91.0.4472.165 bekommst.

Danach einfach das ChromeBook neu starten und es sollte alles funktionieren.

Keine richtige Lösung

Wenn du, so wie ich, den Gastmodus in den Einstellungen deaktiviert hast, ist das leider keine Lösung. Es bleibt (nach derzeitigem Stand) nur der PowerWash und alles neu machen.

  1. Halte die Strg + Alt + Umschalttaste + R gedrückt.
  2. Wähle Neu starten aus.
  3. Wähle im eingeblendeten Feld die Option Powerwash und dann Weiter aus.

Warnung

Beim Zurücksetzen auf Werkseinstellungen werden alle Daten auf deiner Chromebook-Festplatte gelöscht, einschließlich aller Dateien im Ordner „Downloads“.

Die bessre Lösung für das ChromeOS Problem

Bearbeite folgende Schritte:

  1. Im Anmeldebildschirm des ChromeBook wähle den Anwender den du löschen möchtest und wähle mit dem Pfel runter das Löschen aus.
  2. Lösche den Benutzer
  3. In der erscheinenden Box bestätige das Löschen.
  4. Wähle Person hinzufügen um dich mit deinem Account anzumelden.

Sollte das nicht zum Ziel führen bleibt nur der PowerWash.

So kam es zu dem ChromeOS Problem

Das Problem wurde tatsächlich durch ein einziges Zeichen ausgelöst. Im Quellcode wurde ein “&” vergessen, das eigentlich dafür sorgen sollte, dass die Variable mit dem hinterlegten Passwort entschlüsselt und dann mit der Eingabe des Nutzers verglichen wird. Durch das fehlende & wurde die Variable nicht korrekt übergeben, sodass das Passwort natürlich in jedem Fall falsch gewesen ist. Dass so etwas durchrutschen konnte, zeigt allerdings, dass für diese Version wohl nicht genügend getestet oder diese versehentlich zu früh freigegeben wurde.

Leave a Comment

Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen um Kommentare zu Schreiben.